Energie Balance Therapie

Wobei hilft eine APM Behandlung am Pferd?

  • Bei akuten und chronischen Beschwerden der Organe
  • Bei akuten und chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Bei akuten und chronischen Hauterkrankungen und Allergien
  • Bei akuten und chronischen Störungen des Stoffwechsels z.B. Hufrehe, Cushing...
  • Bei Rittigkeits- und Rückenproblemen
  • Bei allen Vorgängen rund um Zeugung und Geburt
  • APM ermöglicht Fohlen und jungen Pferden eine gesunde Entwicklung
  • Bei Narben und Brandzeichen (häufig stören diese den Energiefluss)
  • Unterstützt altre und geschwächte Pferde
  • Zur Gesunderhaltung und Stärkung des Immunsystems


Wirbelsäulenbehandlung

Willy Penzel, der Begründer der APM, sieht eine Abhängigkeit zwischen dem Energiefluss und der Beweglichkeit der Wirbelsäule. Ist eins der beiden Systeme gestört, folgt eine Einschränkung im jeweils anderen System. Dies hat eine stetige Verschlechterung der Beweglichkeit, Elastizität des Rückens, der Rittigkeit und schließlich der Gesundheit zur Folge.

Es spielt keine Rolle, ob die Beschwerden durch einen Unfall oder durch mangelnde energetische Versorgung bedingt sind.

Einer Wirbelsäulenbehandlung geht stets eine gründliche APM-Behandlung, inklusive Narbenentstörung, voraus. In der Wirbelsäulenbehandlung wird das Kreuz-Darmbein-Gelenk sowie das Atlasgelenk untersucht und dem Befund entsprechend korrigiert. Dabei verzichte ich auf manuelle Manipulation der Wirbelgelenke. Durch Konzentration der Energie auf der unterversorgten Seite richten sich die Wirbel gerade und die Wirbelsäule erhält ihre Beweglichkeit zurück.

Narbenentstörung

Die üblichen Brandzeichen auf dem Schenkel und dem Hals liegen auf den Verläufen von Gallenblasen- und Blasenmeridian. Durch die entstandenen Vernarbungen ist sehr häufig der Energiefluss in den betroffenen Meridianen gestört. Dies führt zu dauerhaften Problemen der Gesundheit und der Rittigkeit. Rückenprobleme, mangelnde Schubentwicklung der Hinterhand aber auch das Verwerfen im Genick haben hier häufig ihren Ursprung.

Aber auch Narben, z.B. Kastrationsnarben, sind nicht selten Auslöser für gesundheitliche Einschränkungen. Mit einer APM-Behandlung, unterstützt durch Ki-Lite's, kann hier der Energiefluss wieder hergestellt, das Wohlbefinden und die Gesundheit des Pferdes gesteigert werden.  

Wärmeanwendungen

In der kalten Jahreszeit und bei geschwächten Pferden ist die unterstützende Anwendung mit Moxa eine wertvolle Ergänzung zu einer APM-Behandlung. Hierbei werden gezielt ausgewählte Punkte mit Hilfe einer Moxa-Pfeife erwärmt und dem System so Energie zugeführt.

Die „Heiße Rolle“ ist eine Wärmeanwendung mit der gezielt Muskelverspannungen und daraus resultierende Schmerzen behandelt werden. Kombiniert mit einer Stresspunktmassage nach Jack Meagher werden schmerzende Muskeln entspannt und dadurch die schmerzfreie und dementsprechend wieder volle Beweglichkeit des Körpers erreicht.